Nilza

Nilza Bezerra (zweiter von Rechts auf Bild) fertigt schon fast ihr ganzes Leben lang Glückbringers. Sie wohnt im Landesinneren von Pernambuco, in Gravatá, im Nordosten Brasiliens. Nilza ist verheiratet mit Robson und hat zwei Söhne. Sie hat zwar keine Ausbildung gemacht, aber entdeckte ihr Talent zum Nähen. Sie machte ein `bonequinha da sorte´, ein Maskottchen, und begann, dieses an Freundinnen zu verkaufen. Sie verkaufte 20 Maskottchen pro Monat, aber das war nicht genug, um davon leben zu können.

In 2001 kam Barbosa Fair Trade in Kontakt mit Nilza. Sie bekam ihren ersten Großauftrag über 3.000 Glückbringers. Nilza war natürlich sehr begeistert. Nun 10 Jahre später ist der Erfolg von Nilza’s Glückbringers riesengroß. Zurzeit arbeiten 67 Frauen für Nilza. Ihr Mann, Robson, hat seine Arbeit als Maurer gekündigt und unterstützt Nilza nun ebenfalls bei der Arbeit. Jeden Monat werden mehr als 12.000 Maskottchen hergestellt. Die Produktion besteht aus 13 Schritten; jede Frau ist für einen Teil verantwortlich. Eine Frau macht z. B. die Hütchen und eine andere Frau die Röckchen. Die Frauen arbeiten von zu Hause aus und können auf diese Weise den Haushalt bequem mit ihrer Arbeit kombinieren.

Barbosa Fair Trade ist sehr stolz darauf, wie es Nilza gelungen ist, nicht nur ihre eigenen Lebensbedingungen zu verbessern, sondern auch die Lebenssituation anderer Frauen aus Gravatá. Die Glückbringers gibt es in verschiedenen Varianten: Männer, schwangere Frauen, Fußballer und Brautpaare. Diese Glückbringers bringen nicht nur den Produzenten in Brasilien, sondern auch den Verbrauchern viel Glück

Wenn du sie auf deinem Herzen trägst, bringt es dir Gesundheit. Mit einem Bonequinha in deinem Geldbeutel gibst du weniger geld aus. Im Auto schützt es dich. Und wenn du es in deiner Hosentaschen hast, dann empfangst du viel Leidenschaft.